Westervoortsedijk Arnhem (NL)

bodemsanering
detectie explosieven

Kunde: Gemeinde Arnhem (NL)

Zeitraum: 2011-2013

Im Mai 2011 wurde das Gelände des ehemaligen Gaswerks in Arnhem neu organisiert. Als Bestandteil dieses Projektes wurden die Gebäude abgerissen und Kable und Rohrleitungen umgelegt. Mitte April konnte mit der Räumungsarbeit begonnen werden und die belastete Erde aus den Rohrschächten konnte ausgehoben und auf nicht detonierte Kampfmittel untersucht werden. Zwischen dem bereits sondierten Boden und der Erde, die noch untersucht werden musste, wurde ein Abteilungsvorhang eingesetzt um diese beiden Komponenten effektiv zu trennen.

Es wurden mehrere Blindgänger von BODAC gefunden, darunter unter anderem eine 14cm lange Granate, ein 8cm großer Raketenmotor sowie einige Patronenhülsen und klein kalibrige Munition.