Kampfmitteluntersuchung ,,Polyvalenter" Arbeitsplatz - Melle (Gent, B)

bodemonderzoek explosieven

Auftraggeber:   TUCrail Belgian Rail Engineering 
Durchführung:  2014-2017

TUCrail Belgien Rail Engineering hat BODAC mit der Untersuchung auf Kampfmittel beauftragt. Im Ersten und Zweiten Weltkrieg haben viele Kampfhandlungen stattgefunden. Außerdem rückte die Eisenbahninfrastruktur schnell in den Mittelpunkt für die alliierten Luftwaffen, weshalb sie zwischen 1940 bis einschließlich 1944 mehrere Male das Ziel von alliierten Bombenangriffen war. Um das Untersuchungsgebiet von Munition zu befreien, wurden verschiedene Detektionsmittel verwendet, wie z.B. die aktive Detektion, passive Detektion und der Bodenradar. Außerdem wird eine Tiefendetektion für die Pressung eines Collectors unter dem durchgehenden Bahngleis vorgenommen. Im Zuge der Arbeiten fand BODAC dort verschiedene Munitionsobjekte aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. Bodac hat dies in zwei Phasen ausgeführt, zum ersten Phase “das TW-Gebäude” und Phase zwei “ das WGMGebäude”.

Video: